Zurück zu allen Veranstaltungen

Ulla Hessling: Manuel Hessling - Der Revierflaneur

Manuel Hessling, dessen nachgelassene umfangreiche Bibliothek den Kristallisationskern des Literaturhauses bildete, veröffentlichte zwischen 2008 und 2012 in seinem Blog „Revierflaneur – Kleine Schritte weg von der Mitte“ seine anachronistischen Einlassungen zum Zeitgeschehen.

 Der Journalist und „Revierpassagen“-Betreiber Bernd Berke urteilte in seinem Nachruf: 

„Sein Blog www.revierflaneur.de war eines der anspruchsvollsten im Lande. Seine stupend kenntnisreichen Streifzüge auch durch entlegene und buchstäblich erlesene Gefilde der Literatur haben oft genug Neuland erschlossen, Hochinteressantes, meist von den Rändern her betrachtet. Beobachtungen des Flaneurs in seinen Essener Revieren konnten noch das Unscheinbarste erhellen, ja leuchten lassen; ganz ohne alle Ruhrgebiets- Klischees.“
(9.4.2012 – www.revierpassagen.de)

Eine Auswahl seiner Texte wird Ulla Hessling am 20. März 2019 im Literaturhaus zu Gehör bringen.

weg-199x300.jpg

"Die Erfahrung der Langsamkeit ist die ursprünglichste Passion des Flanierenden, seine Leidenschaft und zugleich sein bewusst gelebtes Leiden. Unsere allein auf Schnelligkeit zugerichtete Umwelt erlebt er von außen, als Außenseiter und Anachronist, spürt unmittelbar ihre morbide Hässlichkeit, Schmutzigkeit, Verkommenheit. So gewinnt er eine unverstellte Einsicht in den Zustand dieser menschgemachten Wirklichkeit, die den vorbeirasenden Gefangenen in ihren Fahrgastzellen lebenslänglich fremd bleiben muss. Flanieren ist somit in einer hierfür nicht ausgelegten Realität das Beschreiten, Beschreiben eines Passionswegs.“

Mittwoch, 20. März 2019, 19.00 Uhr (Einlass 18 Uhr)

Literaturhaus, Marktstraße 146

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich

Spätere Veranstaltung: 22. März
Marion Poschmann: Die Kieferninseln