Zurück zu allen Veranstaltungen

Marion Poschmann: Die Kieferninseln

Tiefgründig, humorvoll und mit meisterhafter Leichtigkeit erzählt Marion Poschmann in ihrem Roman "Die Kieferninseln" von der ungewöhnlichen Reise zweier zufälliger Gefährten, deren Reisemotivation sehr unterschiedlich ist.

Der Traum von der Untreue seiner Frau verleitet den Privatdozenten und „Bartforscher“ Gilbert Silvester zu einer absurden Kurzschlusshandlung: er steigt in das erstbeste Flugzeug und landet in Japan. Hier entwickelt er das Ziel, wie die alten Wandermönche den Mond über den Kieferninseln zu sehen. Vor dem Start trifft er jedoch auf den Studenten Yosa, der nach einem geeigneten Ort für einen Selbstmord sucht. Es beginnt ein gemeinsames, ereignisreiches Reiseabenteuer, eine Reise mit magischen Momenten, Witz und Poesie und der Frage nach Wirklichkeit und Traum.

Marion Poschmann ist in Essen geboren und lebt heute in Berlin. Sie ist als Autorin bereits mehrfach ausgezeichnet.

Freitag, 22. März 2019, 19 Uhr (Einlass 18 Uhr)

Literaturhaus, Marktstraße 146

Eintritt: 12 € (ermäßigt 6 €)

Frühere Veranstaltung: 20. März
Ulla Hessling: Manuel Hessling - Der Revierflaneur
Spätere Veranstaltung: 5. April
Waltraud Wickinghoff: Heimatgeschichten